Der Hintergrund

Ein Modellprojekt
     in Deutschland
    

Der Projektverlauf

Die Typisierung

Die Ergebnisse

Fazit und Ausblick





Geschäftsstelle (GEH)
Tel.:  05542/1864


© Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH)


Molekulargenetische Differenzierung verschiedener Rotviehpopulationen


Beschreibung eines Modellprojektes zur Klärung genealogischer Fragestellungen in Haustierpopulationen unter tierzuchthistorischen und zukünftig züchterisch strategischen Aspekten.



Projektleitung:
Verein zur Erhaltung und Förderung des Roten Höhenviehs e.V.

http://www.rotes-hoehenvieh.de

Statistische Auswertung:
PD Dr. Henner Simianer, applied genetics network, Stuttgart, http://www.genetics-network.de

Laborarbeiten:

Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung, Prof. Distl,

Tierärztliche Hochschule Hannover

http://www.tiho-hannover.de/einricht/zucht/index_e.htm

Sekretariat, Blutproben, Organisation:

Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V., Witzenhausen, http://www.g-e-h.de

Förderung des Projektes:

  • durch das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL), http://www.bml.de

  • die Bundesländer

  • sowie der Schaumann-Stiftung


(von Jörg Bremond, Informationszentrum Biologische Vielfalt, (IBV),
Villichgasse 17, 53117 Bonn, Tel. 0228 - 9548 126, Email


 

  Zurück